Produkte

Das Produktportfolio von TER Ingredients ist stark auf den Bedarf von produzierenden Unternehmen in der Lebensmittel, Futtermittel, Gesundheits- und Kosmetikindustrie zugeschnitten. Wir liefern eine große Bandbreite an Produkten in verschiedenste Life Science Bereiche und unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Suche nach den passenden Inhaltsstoffen für ihr Endprodukt.

mehr…

Buntpigmente

Optische und technische Eigenschaften von Buntpigmenten

Langlebige und leuchtende Farben sind keine Selbstverständlichkeit. Organische und anorganische Buntpigmente bringen die glänzende Farbe in den Lack und lassen Gegenstände im besten Licht erstrahlen. Außerdem schützen hochwertige Buntpigmente die eingefärbten Objekte, sodass diese auch den härtesten Anforderungen widerstehen können. 

Ob Druck- oder Industriefarben - organische und anorganische Buntpigmente verleihen nahezu jeder Oberfläche Glanz, Brillanz und Leuchtkraft.

Organische und anorganische Buntpigmente

Buntpigmente werden in organische und anorganische Pigmente unterteilt.A norganische Buntpigmente sind Oxide, Sulfide oder andere chemische Verbindungen, die schwer löslich sind. Die meisten anorganischen Buntpigmente, wie Zinkoxid oder Cobaltblau werden synthetisch hergestellt. So gibt es jedoch auch Pigmente anorganischer Art, welche in der Natur vorkommen - so zum Beispiel Ocker (Eisenoxidgelb), das in zahlreichen Lacken zum Einsatz kommt. Eisenoxidpigmente sind in der Gruppe der Oxide wohl die wichtigsten Buntpigmente, da das Farbspektrum von gelb, über orange bis zu schwarz alle Farben und deren Mischfarben abdeckt. 

Anorganische Pigmente sind in ihrer Leuchtkraft meist etwas schwächer und heller als organische Buntpigmente. 

Bei Letzteren handelt es sich um Komplexverbindungen mit organischen Liganden oder um andere Moleküle. Organische Pigmente können sowohl natürlich als auch synthetisch gewonnen werden.

Natürliche Pigmente werden aus Pflanzen oder Tieren gewonnen. Bei den bekanntesten Arten handelt es sich um Indigo, Chlorophyll, Henna und Buntholzextrakte. Natürliche organische Buntpigmente können sowohl frei als auch in Verbindung mit Kohlenhydratmolekülen oder Proteinen auftreten. 

Synthetische Pigmente werden künstlich hergestellt. So kann mit ihnen ein breites Spektrum an brillanten Farbtönen abgedeckt werden. Zu ihrer Kategorie gehören die Azo-Pigmente sowie die polycyclischen Pigmente. 

Eigenschaften der Buntpigmente 

Die verschiedenen Pigmente unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Unlöslichkeit im Anwendungsmedium. Somit verbessern sich ihre Eigenschaften gegenüber denen von gewöhnlichen Farbstoffen enorm.

So optimieren sich Wetterechtheit sowie Lichtechtheit, weswegen Pigmente oft in der Automobil Industrie ihre Anwendung finden. Für die Verbesserung der Eigenschaften sind Kristall-Effekte verantwortlich, welche durch die Bildung von Wasserstoffbrücken und dadurch ausgelöste Wechselwirkungen entstehen. 

Anorganische Buntpigmente sind etwas zehnmal größer als organische Buntpigmente.

Die Farbstärke wird durch die Größe der kristallinen Teilchen von Buntpigmenten bestimmt. Umso kleiner die Teilchen sind, desto leuchtender ist die entsprechende Farbe. Nimmt die Größe der Teilchen jedoch zu, verändert sich der Farbton leicht. Hier sind Lichtstreuung, Deckvermögen und Absorption maßgeblich für die Optik der Pigmente und die Unterscheidung von bunten und unbunten Pigmenten. 

Buntpigmente absorbieren einen Teil des sichtbaren Lichts und reflektieren die restliche Strahlung wieder. So erscheinen sie in der Komplementärfarbe ihrer absorbierten Wellenlänge.

 

Anwendungsgebiete

Buntpigmente zur Beeinflussung der Optik und Oberflächenbeschaffenheit

Pigmente aller Art werden zum Färben von zahlreichen Materialien in vielseitigen Branchen verwendet. Qualitativ hochwertige Farben und Lacke erkennt man auf den ersten Blick vor allem an einer starken Farbintensität und einer hohen Deckkraft. Eine perfekte Farbgebung sorgt jedoch nicht nur dafür, dass die Oberfläche eine herausragende Optik erreicht, auch die physikalischen Eigenschaften des Objektes werden durch qualitative Buntpigmente optimiert.

So kommen organische Buntpigmente vor allem bei Druckfarben und beim Coating zur Anwendung. Auch Lösemittel oder sehr wässrige Chemikalien können durch Buntpigmente eine strahlende Leuchtkraft erlangen. 

Anorganische Buntpigmente werden vor allem bei Farben und Lacken eingesetzt. Diese Pigmente erhöhen nicht nur die Stärke der Farbe, sondern optimieren auch physikalische Eigenschaften der Oberfläche des verwendeten Materials. Diese werden beständiger gegenüber extremen Witterungsbedingungen, hoher UV-Belastung, anderen Chemikalien und starker Hitze. Durch die Erhöhung von Beständigkeit und Echtheit bleibt die Intensität der Farbe erhalten und behält ihre Leucht- und Deckkraft für lange Zeit. So eignen sich anorganische Pigmente bestens für Innen- und Außenanstriche aller Art. 

Gesamtes Produktportfolio

Ihr Ansprechpartner

Dr. Robertvon Rönn

Managing Director TER Ingredients